Warum nicht auch bei uns in Bad Teinach-Zavelstein?

Allmonatlich berichtet der SchwaBo von gelungenen Rettungs- und Aufwertungserfolgen alter Gebäudesubstanz (z. B. Alzenberg, Oberreichenbach, Berneck, Simmozheim, Neuweiler u. a. m.) Nicht nur werden wertvolle Gebäude erhalten, es ergibt sich aus der Neu- bzw. Umnutzung auch immer ein Mehrwert für die Bürger. Gleichzeitig werden solche Unternehmungen nicht nur von den betroffenen Gemeinden und ihren gewählten Vertretern gestützt, sondern auch durch diverse Fördertöpfe realisierbarer gemacht. Selbst in unserem Gemeindeblatt wird auf Fördermöglichkeiten durch ELR (Entwicklung Ländlicher Raum) hingewiesen. Dessen Richtlinien stützen exakt die Projekte, die von unserer Initiative angestrebt werden.

Mir ist schleierhaft, warum sich unsere Gemeindeleitung nicht an die Spitze einer solchen Bewegung stellt, ist es doch meines Erachtens eine der Hauptaufgaben einer Gemeinde, die Daseinsvorsorge zu sichern. Und dazu gehören mehr als Breitbandausbau und Parkplätze. Zu Lebensqualität gehört sozialer Zusammenhalt. Aber dazu müsste man auch zusammenkommen können, ohne einem Verzehrzwang zu unterliegen und ohne unbedingt an feste Vereinsstrukturen oder Termine gebunden zu sein. Eine solche Begegnungsstätte könnte im Haus Bohnenberger entstehen. Neben schon existierenden Vorschlägen für eine Nutzung könnte ich mir z. B. auch eine Schmöker-Ecke mit offenem Bücherschrank vorstellen, eine Möglichkeit für Mütter mit Krabbelkindern, sich vor dem Abholen der Kindergartenkinder zu treffen. Beliebt bei Senioren des SWV sind die vom Verein organisierten Spiele- Nachmittage. Auch da böte sich die Möglichkeit, sich öfter auch im kleinen Kreis zu treffen. Es eignete sich auch als Ort für Nachhilfe, ganz allgemein als Treffpunkt für Leute, die offen für die Begegnung mit anderen sind.

Die zentrale Lage des Hauses, sein für unsere Städtle typisches, vertrautes Bild eignen sich hervorragend zu einem sozialen Treffpunkt, der etwas von der verlorengegangenen liebenswerten ‚Städtleskultur‘ zurückbringen könnte.

Share

Schreibe einen Kommentar